Für den Haager Theatersommer hat das junge Wiener Architektenteam >noncon:form< am Hauptplatz der Stadt Haag eine zweigeschossige, überdachte Tribüne errichtet, welche 600 Personen Platz bietet.

Für diese große Anzahl an Zusehern ist es aufgrund der kleinen Dimension des Hauptplatzes notwendig, die Besucher zu stapeln.

Die Konzeption dieses imposanten Zuschauerraumes ermöglicht dem Besucher auch bei Schlechtwetter ein ungetrübtes Theatervergnügen.

Von Außen ein dominantes, temporäres Wahrzeichen für Haag, eröffnet das mehrgeschossige Bauwerk aussergewöhnliche Ein- und Ausblicke auf die komplexe Stadtlandschaft.

Die wunderschöne Altstadt und ihre nähere Umgebung werden neben dem dramaturgischen Ereignis in einer neuen Dimension wahrnehmbar.

Die ausschließlich für die Periode der Aufführungen aufgestellte Konstruktion besteht aus präfabrizierten Leimholzelementen.

Montage und Demontage ist kraft der rationellen Bauweise in kurzer Zeit möglich.


Die Architekten noncon:form - Atelier für Baukunst Wien
Gruppenzusammenschluß 1999

Das noncon:form Projektteam für den Haager Theatersommer:

Roland Gruber
Mag.arch. / Architekturstudium an der Universität für Kunst und Gestaltung Linz, ETH Zürich, AA London / Diplom 1998
Studium am International Center for Arts and Media Management - ICCM in Salzburg

Dietmar Gulle
Architekturstudium an der Technischen Universität Graz
Peter Nageler
Dipl.Ing. / Architekturstudium an der Technischen Universität Graz / Diplom 1995 Ziviltechniker

Hernan Trinanes
Dipl.Ing. / Architekturstudium an der Technischen Universität Graz, Ecole de Architcture de Lyon, Bauhaus Dessau, Universidad de Buenos Aires / Diplom 2000

noncon:form

Laudongasse 18/17

1080 Wien

T: +43 / 1 / 929 40 58

F: +43 / 1 / 929 40 59

email: noncon.form@chello.at


Kurze Gedankenskizzen zu unserer Arbeit:

Im Team sehen wir uns in der Lage, Aufgabenstellungen und Probleme effizient zu analysieren, um funktionierende Konzepte und Strategien anzubieten.

Die interdisziplinäre Arbeitsmethodik des Teams ermöglicht die rasche Lösung komplexerer Aufgaben.

Gestaltung ist für uns unmittelbar mit sozialen Innovationen verknüpft.

Unserer Meinung nach wird der Lebensbereich abseits von Ballungszentren in der aktuellen (medialen) Darstellung/Diskussion weitgehend vernachlässigt. Zugleich stellt dieses Lebensszenario für eine breite Schichte der Bevölkerung eines der am meist unterschätzten Potentiale im Architekturschaffen dar.

Aus diesem Grund gilt unser Interesse verstärkt intelligenten Interventionen, die als Impulsgeber für die zukünftige Entwicklung von Regionen große Bedeutung haben.


Statik und Tragwerksplanung

Ingenieurbüro Dipl.Ing. Reinhard Schneider, ZT, Ingenieurkonsulent für Bauingenieurwesen, 1130 Wien

Reinhard Schneider / Bauingenieurstudium an der TU-Wien / Diplom 1995 / Ziviltechniker seit 1998 / Vertragsassistent an der TU-Wien Institut für Tragwerkslehre und Ingenieurholzbau von 1998 bis 2000 / eigenes Büro seit 1998

e-mail: reinhard.schneider@vienna.at